Berliner Morgenpost 18.08.2017:

Plett-Haus in Kreuzberg: "Einzigartiges Ensemble erhalten"

Anwohner, Architekten und Naturschützer wollen die Verdichtung an der Blücherstraße 26 stoppen.
Tagesspiegel 18.08.2017:

Flüchtlinge ziehen aus dem ICC aus

Acht Monate haben sie ohne Privatsphäre verbracht. Nun können die über 200 untergebrachten Flüchtlinge die Notunterkunft im ICC verlassen.
Tagesspiegel 17.08.2017:

Auf der Fischerinsel wird nicht so hoch gebaut

Nachdem Anwohner jahrelang gegen das geplante 19-stöckige Hochhaus protestiert haben, zeigt sich die WBM kompromissbereit zu alternativen Bauvarianten.
Tagesspiegel 17.08.2017:

Senat will den Ankauf von Häusern ausweiten

Mit dem Vorkaufsrecht will der Senat den überhitzten Wohnungsmarkt kühlen. Bislang wurden jedoch nur wenige Häuser tatsächlich angekauft. Kritik kommt von der FDP.


neues deutschland 17.08.2017:

Milieuschutz zahlt sich aus

Nicolas Šustr über Erfolge der rot-rot-grünen Koalition. Ein Kommentar.


Berliner Zeitung 16.08.2017:

Wie der Senat gegen Miethaie kämpft

Der Senat will Mieter künftig besser vor Spekulanten schützen. Dafür hat er ein neues Konzept erarbeitet. Er will erreichen, dass die Bezirke stärker ihr Vorkaufsrecht nutzen, um der Verdrängung von Mietern aus ihren Stadtteilen entgegenzuwirken.


taz 16.08.2017:

Senat will aufmüpfige Bezirke

Die Bausenatorin und der Finanzsenator wollen, das andere Bezirke dem Beispiel von Friedrichshain-Kreuzberg beim Vorkaufsrecht folgen.
taz 16.08.2017:

Ist Vorkaufsrecht die Rettung?

Als Mittel im Wohnungskampf will der Senat das Vorkaufsrecht stärken. Hilft das wirklich oder bleibt es Stückwerk?


rbb online 16.08.2017:

Berliner Bezirke sollen schneller ihr Vorkaufsrecht nutzen

Theoretisch können die Bezirke in bestimmten Fällen Spekulanten beim Kauf ganzer Wohnhäuser zuvorkommen - doch ihr Zeitfenster ist dabei eng. Ein einheitliches Konzept für die Umsetzung des Vorkaufsrechts soll helfen, bezahlbaren Wohnraum zu sichern.


Berliner Zeitung 16.08.2017:

Berlin setzt auf Vorkaufsrecht für Wohnhäuser

Der Berliner Senat setzt künftig verstärkt auf ein staatliches Vorkaufsrecht für Wohnhäuser, um der Verdrängung von Mietern aus ihren Wohngebieten entgegenzuwirken. Möglich ist das vor allem in sogenannten Milieuschutzgebieten, wenn Eigentümer dort Immobilien verkaufen.


Tagesspiegel 16.08.2017:

Konzept zum Vorkaufsrecht soll Preisspekulation dämpfen

Der Leitfaden richtet sich an die Bezirke und wird am Mittwoch vom rot-rot-grünen Senat vorgestellt. Hier gibt es schon mal ein paar Informationen vorneweg.

Berliner Zeitung 16.08.2017:

In Moabit gibt es jetzt eine Zufalls-WG

Co-Living nennt der Vermieter, die Berliner Medici Living Group, das WG-Projekt.
taz 15.08.2017:

200 Polizisten räumen ein leeres Haus

Mit einem Großaufgebot und Sondereinheiten stürmt die Polizei eine von linken Aktivisten besetzte Fabrik. Doch es ist niemand Zuhause.


neues deutschland 15.08.2017:

Räumung auf der Halbinsel Stralau

Polizei übergibt Alte Teppichfabrik wieder dem Eigentümer. Besetzer schon ausgezogen.


Tagesspiegel 15.08.2017:

Polizei räumt alte Teppichfabrik in Stralau

In der seit Monaten besetzten ehemaligen Fabrik in Stralau befand sich niemand mehr, als Gerichtsvollzieher und 200 Polizisten eintrafen.


Berliner Zeitung 15.08.2017:

Polizei räumt Alte Teppichfabrik

Alle Proteste der linksalternativen Szene haben nichts genützt. Seit neun Uhr wird am Dienstag die Alte Teppichfabrik in Friedrichshain geräumt.


Berliner Morgenpost 15.08.2017:

Polizei räumt Ex-Teppichfabrik in Alt-Stralau, Besetzer weg

Mitglieder der linken Szene hatten das Gebäude besetzt. Nun rückten Gerichtsvollzieher und Polizei an.

Tagesspiegel 15.08.2017:

Oranien-Späti von Räumung bedroht

Der Späti an der Oranienstraße, für den sich Politiker und Bürgerinitiativen engagierten, muss wohl doch räumen. Ein Politikum.
Berliner Zeitung 15.08.2017:

Mieterverein fordert klare Kante gegen Miethaie

Die Deutsche Wohnen setzt mit ihrer knallharten Modernisierungsstrategie die Berliner Politik unter Druck.


Berliner Zeitung 14.08.2017:


Geheime „Fallstudie Kreuzmitte“: Deutsche Wohnen erwartet Mietanstieg um 100 Prozent

Die Einkommen sind niedrig, die Arbeitslosigkeit ist hoch – die Otto-Suhr-Siedlung in Kreuzberg liegt in einem der ärmsten Gebiete Berlins. Noch zahlen die Bewohner im Schnitt eine Miete von rund 6 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Das könnte sich ändern.
Berliner Morgenpost 14.08.2017:

Protest gegen die Sperrung der Rigaer Straße

Anwohner protestieren gegen die Vollsperrung der Straße wegen eines Wohnungsbau-Projektes. Im Bezirk gibt es Streit um die Genehmigung.