Pressemitteilung 02.05.2019

Drugstore & Potse rufen zur Kundgebung am 03.05.2019 auf
Am 03.05.2019 gehen die Kollektive vom Drugstore und der Potse auf die Straße – genauer gesagt auf die Potsdamer Straße, vor die Hausnummer 140.
Denn dort sollten Proberäume und ein Konzertraum für die beiden Jugendzentren zur Verfügung gestellt werden.
Zusammen mit den Flächen in der Potsdamer Str. 134-136 sollte den beiden Jugendzentren ein vorläufiger Ersatz für die verloreren Räumlichkeiten in der Potsdamer Str. 180 geboten werden.
Unweit vom ehemaligen Standort entfernt, direkt neben der Potsdamer Str. 134-136 und immer noch im Schöneberger Norden.
Doch daraus wurde nichts!
Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) hat Eigenbedarf angemeldet und will nun statt Jugendträumen & Jugendräumen eine Steuerprüfungsbehörde wahr werden lassen.
Seit mehr als 5 Monaten ist das Kollektiv des Drugstores aus der Potsdamer Str. 180 raus und sitzt damit seitdem auf der Straße!
Seit mehr als 5 Monaten protestiert das Kollektiv der Potse in ihren Räumen in der Potsdamer Str. 180 für adäquate Ersatzräumlichkeiten für beide Jugendzentren!
Seit mehr als 5 Monaten haben über 10 junge Bands keine Möglichkeiten sich auszuleben und ihre Instrumente in angemessen Räumlichkeiten zu üben!
Seit mehr als 5 Monaten können beide Jugendzentren keine Partys oder Konzerte mehr verwirklichen! 
Das sind über 70 Veranstaltungen, die den Jugendlichen verwehrt blieben! 
Veranstaltungen, bei denen sie Selbstverwaltung und Selbstverwirklichung leben & erleben können.
Wo sich junge Bands das erste Mal auf eine Bühne wagen dürfen, ohne Kosten & Bevormundung.
Eine Bereicherung für Schöneberg und ganz Berlin, die einfach nicht ermöglicht wird.
Das haben wir satt!
In Zeiten in denen es kaum noch Orte gibt, an denen Jugendliche laut sein dürfen, werden wir umso lauter sein und tragen unseren Protest auf die Straße.
Deshalb kommt am 03.05.2019 zur Kundgebung vor der Potsdamer Str. 140 – von 16-20 Uhr!
Mit Redebeiträgen von weiteren bedrohten Projekten.
Unsere Forderung ist und bleibt: Kollatz, rück‘ die Potsdamer Str. 140 raus, aber schnell!
Die Pressesprecher*innen von Drugstore & Potse
Pressemail: presse.drugstore.potse[at]online.de
Pressehandy 1: 01632462650
Pressehandy 2: 015750939824 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.