Call for Solidarity

– english below-Wir brauchen eure Unterstützung!
Am 08.01.2020 ist das Räumungsverfahren der Potse. Wirkliche Lösungen gibt es aber von Seiten der Stadt und dem Bezirk weiterhin nicht.
Dies bedeutet, dass es auf eine gewaltsame Räumung hinauslaufen wird.
Um mehr Menschen auf unsere Situation aufmerksam zu machen und den Druck auf die Politik zu erhöhen, rufen wir auf sich am Samstag, den 28.09., an der Demonstration „Drugstore und Potse erhalten – Eine Stadt für Alle!“ um 12 Uhr vor der Potsdamer Str. 180 zu beteiligen. Aber damit viele Menschen zu der Demonstration kommen, brauchen wir die praktische Solidarität von Einzelpersonen, Gruppen, Bands und Kollektiven.
Die Demonstration wurde erst mal von der Polizei nicht genehmigt. Nach einer Routenänderung hat die Polizei dennoch weiterhin den Auftaktort vor der Potsdamer Straße 180 verboten. Diesen mussten wir mit unserem Anwalt vor der Versammlungsbehörde durchsetzen.
Macht auf die Demonstration aufmerksam, redet mit Menschen über unsere Situation, schreibt eigene Aufrufe, mobilisiert mit Plakaten und Flyern. Nehmt Mobivideos auf oder mobilisiert kreativ für die Demo und die TuMalWat Aktionstage.
Plakate für die Demo liegen in den Buchläden Schwarze Risse am Mehringdamm, Schwankende Weltkugel in der Kastanienallee, sowie in der Potse und im Tommy-Weisbecker-Haus (zu Bürozeiten und auf Anfrage) aus.

Demonstration Drugstore und Potse erhalten – Eine Stadt für Alle!
Samstag, 28.09.2019 Potsdamer Str. 180, 12 Uhr
Kämpfen wir gemeinsam für eine Stadt für Alle!

Drugstore, Syndikat, Meuterei, Liebig 34, Potse, Rigaer94, Rummelsburger Bucht, DieselA bleiben.

——————————————————–

We need your support!
The 08th of January 2020 is the evacuation procedure of the Potse. However, the city and district haven’t found any actual alternative spaces.
This means that the eviction will be violent.
To draw more people’s attention to our situation and to increase the pressure on politics, we call for participation in the demonstration „Drugstore and Potse should stay- A City for All!“ on Saturday, the 28th of September at 12 o’clock in front of Potsdamer Str 180. But to maximise participation, we need the practical solidarity of individuals, groups, bands and collectives.
Initially the demonstration was not approved by the police. After the route was changed, the police still banned the launch site in front of Potsdamer Straße 180. We had to stand before the assembly authority with our lawyer to get permission.

Try to draw attention to the demonstration, talk to people about our situation, write your own calls for solidarity, mobilize people with posters and flyers. Create mobilization videos or mobilize in your own creative way for the protest and the TuMalWat action days.
You can find posters for the demonstration in the bookstores “Schwarze Risse” at Mehringdamm, “Schwankende Weltkugel” at Kastanienallee, as well as in the Potse and the Tommy Weisbecker Haus (during open office hours and on request).

Demonstration „Drugstore and Potse should stay- A City for All!“
Saturday, 28th of September 2019, Potsdamer Str. 180, 12 o’clock
Let us fight together for a city for all!
Drugstore, Syndikat, Meuterei, Liebig 34, Potse, Rigaer94, Rummelsburger Bucht, DieselA are staying!