Protestival „Tekk Back Da O-Platz * Act I“

„Warum ist hier nicht die Hölle los? Warum treiben Wörter wie Asylrechtsverschärfung, Waffenexporte, Zwangsräumungen und Abschottung nicht Massen auf die Barrikaden? Xberg war mal bullenfrei, jetzt drehen die Bullen frei und kontrollieren alles was nicht deutsch aussieht. Wenn wir tatenlos bleiben, unterzeichnen wir unser Schuldeingeständnis. Im März wollen wir gemeinsam mit ehemaligen O-Platz-Bewohner*innen, Menschen aus der Ex-G.H.Schule und vielen anderen Initiativen und Hausprojekten (u.a. Potse & Drugstore) ein Protestival veranstalten. Mit Bühnen, Redebeiträgen, Infoständen, Aktionen und Mampf. „

Zwei Bühnen (Bands u.a. „Pommes oder Pizza“ und Techno), die neusten und heißesten Infos zu Potse und Drugstore, sowie anderen Projekten (z.B. Refugee Schul- und Unistreik) und Essen gegen Spende!
Kommt vorbei, protestiert und feiert mit uns, zeigt, was ihr von dem ganzen Scheiß haltet, der momentan mit sovielen Läden abgezogen wird! Ab 14 Uhr auf dem O-Platz, in Kreuzberg. Wir freuen uns auf euch!

Kleiner Beitrag in der Berliner Morgenpost vom 27.02.2017

Unsere Situation, kurz und knackig.

http://www.morgenpost.de/berlin/article209753943/Jugendfreizeiteinrichtungen-muessen-raus.html

Vor einem Jahr war die Schlagzeile noch eine andere:
„Neuer Mietvertrag sichert zwei Jugendzentren“

http://www.morgenpost.de/berlin/article206991635/Neuer-Mietvertrag-sichert-zwei-Jugendzentren.html

Zusammen zum JHA am 22.02.2017

Der Antrag zum Verbleib von Drugstore und Potse Berlin wurde von der letzten BVV (Bezirksverordnetenversammlung) in den JHA (Jugendhilfeausschuss) verschoben.

Der Antrag und die Anfrage umfasst die Frage nach einer Weiterfinanzierung, einem Rückkauf der Flächen und weiteren Optionen.

https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/___tmp/tmp/45081036532380202/532380202/00275154/54.pdf

Die Sitzung ist öffentlich und für alle interessierten Personen zugänglich. Wer sich solidarisch mit den beiden Kollektiven zeigen möchte, kommt am Mittwoch mit ins Rathaus!

D.I.Y. Café 20.02.2017

Bock auf ’nen Freiraum mit Solitresen, Mukke, Werkstatt, Siebdruck, Bühne, Beamer, Kicker, Chaos und geiler veganen KüfA? Montags Zeit, so ab 19:00 Uhr?
Dann auf ins Drugstore: selbstverwaltet, unverdrängbar, chillig.

Schwerpunkt: es wird gesiebdruckt! Mit Anleitung! Bringt eigene Shirts mit oder erwerbt welche für ’nen Fünfer.
Kein Bock auf Siebdruck? Kein Problem!
Malen, basteln, löten, alles möglich!

Anti-Alk ab 0,50€, Bier ab 1,00€!

Zusammen zur BVV

Die Fraktion der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg hat einen Antrag für die morgige BVV gestellt, in dem es um den Fortbestand von Drugstore und Potse geht. Es werden Mittel erfragt, um die Läden in den bestehenden Räumen zu erhalten. Alle interessierten Menschen sind herzlich dazu eingeladen dieser BVV beizuwohnen.

Datum: 15.02.2017
Uhrzeit: 17:00 (Beginn der BVV/Sitzung, früher da sein sichert Plätze)
Ort: Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin, Sitzungssaal der BVV

D.I.Y. Café am 06.02.2017

Bock auf ’nen Freiraum mit Solitresen, Mukke, Werkstatt, Siebdruck, Bühne, Beamer, Kicker, Chaos und geiler veganen KüfA? Montags Zeit, so ab 19:00 Uhr?
Dann auf ins Drugstore: selbstverwaltet, unverdrängbar, chillig.

Schwerpunkt für diese Woche: Instrumente mitgenommen und Spaß gehabt! Ob man sich zusammen findet und Musik macht, sich austauscht oder ob man seine Musikgeräte mitbringt, um sie zu reparieren – ab 19 Uhr kanns losgehen!